Darmkrebs

Psychoonkologie


Get the Flash Player to see this player.

Die Diagnose Krebs – für viele Patienten stellt sie einen Wendepunkt dar. Sie erleben ihre eigene Verwundbarkeit als Bedrohung, sind verunsichert und verzweifelt zwischen existentiellen Ängsten und Nöten, Hilflosigkeit, Wut und Trauer. Und in dieser schwierigen Phase sollen und müssen Körper, Geist und Seele den Kampf gegen den Krebs aufnehmen. Dafür benötigen sie nicht nur eine umfassende medizinische Therapie und Betreuung, sondern auch ganz direkte seelische Hilfe und soziale Unterstützung. Unter dem Begriff „Psychoonkologie“ bieten viele Kliniken inzwischen Hilfe an – als festen  Bestandteil der Therapie. Psychologen, Seelsorger sowie Mitarbeiter des sozialen Dienstes bilden so ein sichere Netz zur umfassenden und optimalen Betreuung des Patienten. Warum Patienten dieses freiwillige Angebot annehmen und wie es sie im Umgang mit der Erkrankung unterstützt kann – das und mehr dazu jetzt – bei onko.tv.